Kleine Elfe im Baum Aquarell Ramona Hellmann 2008Elfengeflüster

Hier stellen wir dir Bücher, Videos und Webseiten vor, die uns begeistern und dir vielleicht auch wertvolle Quellen im Umgang mit den Naturwesen sind. Neben diesen Links und Buchtipps stelle ich auch einige gemalte Bilder von Ramona vor. Bilder zu denen die Inspiration durch eben diese Quellen kam. Erfreut euch an den kleinen Geschichten von Elfen und lieben Freunden.

Gemälde 'Waldgeist' von Ramona Hellmann„Komm mit.“, riefen die Zwerge mir zu. Ich war auf geistigem Wege zu ihnen gereist und saß in einem großen Kreis mit ihnen zusammen.

Ihre Erdhöhle war mir schon sehr vertraut und der Weg in das Erdinnere bedeutet mir immer mehr, auf diesem Weg zurück zu meinen Wurzeln kehren zu können. Anbindung an etwas, was mir zutiefst entspricht, wo ich mich zu Hause fühle und mich an meine seelische Heimat erinnern kann. So war ich einerseits verwundert, denn sie hatten mich bislang noch nie weiter als bis in diesen Versammlungsraum mitgenommen. Gleichzeitig hüpfte mein Herz voller Freude, denn ich spürte, sie wollten mir mehr von ihrem Wirken in der Erde zeigen.

Bei Glühwein und Erzählungen über Naturwesen

Ausschnit aus dem Gemälde 'Der Elfenkönig' von Ramona HellmannEs ist Abend und wir sitzen wieder am Tisch in unserer Küche. Für heute hatten wir uns Glühwein besorgt. Das Feuerchen haben wir auf Morgen am Tag verschoben, es ist um diese Zeit halt etwas unwirtlich draußen im Gärtchen.

Ich stöberte wieder im Internet nach Beiträgen über Elementarwesen bzw. Naturwesen, las dabei interessante Geschichten und Erlebnisse vor. Dabei ist mir aufgefallen, dass es unterschiedliche Erklärungen zu den Namen der Naturwesen gibt ...

Hurz Burz und seine FreundeIm Buchblog "Leselebenszeichen" - Buchbesprechungen von Ulrike Sokul, habe ich dieses Buch gefunden. Ein Muß für jeden, der Enkelkinder hat - und die haben wir. Sowohl bei Amazon als auch bei Booklooker werdet ihr fündig - aber vielleicht auch in der Buchhandlung nebenan.

Heute am 15. November hatten wir das Buch mit der Post bekommen und wir konnten den Abend kaum erwarten, um im Buch zu lesen.

Ein Tatsachenbericht von unserer Freundin Sylvia Lietsch - Heilpraktikerin in Eibau

Bild Uhu - Urheber: jarek106„Na hallo, du Uhu. Kennst du mich noch?

„Na hallo, du Uhu. Kennst du mich noch? Vor ein paar Wochen hatte ich dich schon einmal auf meinem Arm.“
Der Vogel blinzelt und dreht seinen Kopf nach hinten. Ein Windstoß fährt durch das Gefieder und plustert es auf. Es sieht aus, als würde der Uhu auch noch seine Ohren anlegen, um sie vor dem Wind zu schützen.

Eines der wenigen Bücher, die uns zu fesseln vermögen ist das Buch "Elfensommer" von Tanis Helliwell.

seltsam geformter BaumstammEin Quantensprung in unserer Beziehung zur Natur

Nachdem die Vorstellung, daß in der Natur unsichtbare Intelligenzen am Wirken sind, nicht mehr ganz so absonderlich erscheint, wie noch vor Jahren, ist jetzt die Zeit gekommen für dieses Buch, in dem uns einer vom elbischen Volk der Leprecháns erzählt, wie wichtig die Zusammenarbeit der Menschen mit den Naturgeistern ist. Leicht lesbar und auf unterhaltsame Weise bringt uns die Autorin Tanis Helliwell die Welt der Elfen, Devas und Elementale näher - und selbst Skeptiker werden ihr Vergnügen haben und ins Nachdenken kommen.

So gefunden bei Amazon.de

Weide an der Elbe im WinterSeitdem ich mich mit Naturwesen und Naturgeistern beschäftige, "stolpere" ich immer wieder über Webseiten und Bücher zu diesem Thema. Manchmal weiß ich garnicht, womit ich anfangen soll. Heute entführe ich euch in das Reich der Naturgeister aus dem Buch "Das Buch der Naturgeister" von Christine Cerny.

Bella BernsteinAus dem Buch "Feengeflüster" von unserer Freundin Claudia Karkosch

Eigentlich ist es ein Buch, was sie nur für ihre Tochter geschrieben hat und das wunderschöne Geschichten enthält. Ramona durfte es mit Bildern illustrieren.

Hier eine weitere Geschichte aus dem Buch:

Bummel-Panda-Bruno

Endlich ist der kleine Kerl da. Seine Mama und sein Papa haben lange auf ihn gewartet und alle Verwandten und Freunde meinten, dass er sich wohl sehr lange Zeit nimmt und ein kleiner Genießer sei. Aber er ist da und alle nennen ihn Bruno.

Er ist ein kleiner, pelziger, schwarz weißer Pandabär und ist so niedlich, dass alle vor Staunen stehen bleiben.

Feentanz Aquarell Ramona Hellmann 2011Kennt ihr das Buch "Feengeflüster" von unserer Freundin Claudia Karkosch?

Eigentlich ist es ein Buch, was sie nur für ihre Tochter geschrieben hat und das wunderschöne Geschichten enthält. Ramona durfte es mit Bildern illustrieren.

Hier eine Geschichte aus dem Buch:

Das Treffen der Tiere

Es liegt eine eigenartige Stimmung über dem Wald. Die Luft ist klar und kalt, die Sonne scheint hell und spielt mit ihren Strahlen im Schnee. Sehr deutlich kann man das Knistern zwischen den Eiskristallen hören – aber alles in allem liegt eine angenehme Stille über dem Wald, die man nur an ganz bestimmten Wintertagen spüren kann.

WächterwurzelHeute bin ich bei der Suche von Naturwesen im Internet auf die Webseite von Alina Tamasan gestoßen. Sie berichtet von Dhàrdhats, Dìchorrisaei, Gniri, Kelkey, Kurrìgurri, Petrueth, Sòumfar, Tunare und Sîwrr'ghië. Naturwesenspezies, die ich bisher noch nie gehört habe. Da wollte ich mehr wissen. Doch vorher muss erst einmal die Frage geklärt werden, was NaturGEISTER und was NaturWESEN sind.

Tanz der Elfen Aquarell Ramona Hellmann 2005Elfen, Gnome, Wasserwesen

Naturwesen sind heute überwiegend aus dem Reich der Märchen bekannt. Aber es gab und gibt viele Menschen, die bezeugen, dass es die „Anderswelt" wirklich gibt. Margot Ruis sieht Naturwesen, kommuniziert mit ihnen und hat über ihre Kontakte bereits zwei Bücher geschrieben. Im Gespräch erzählt sie, wie diese Kommunikation funktioniert und auch, weshalb Naturwesen unter den Menschen leiden.

Birke und Eiche umschlingen sich in LiebeIch folgte einer fernen und doch so nahen Stimme

Am Tage meines Besuches, von dem ich hier Berichte, hatte die Dämmerung bereits begonnen, sie hüllte die Wiesen in einen dunklen Schleier.

Plötzlich hielt ich inne und folgte einer fernen und doch so nahen Stimme. Ich wandte mich einem Baum unmittelbar neben dem Weg zu.