Kleine Elfe im Baum Aquarell Ramona Hellmann 2008Elfengeflüster

Hier stellen wir dir Bücher, Videos und Webseiten vor, die uns begeistern und dir vielleicht auch wertvolle Quellen im Umgang mit den Naturwesen sind. Neben diesen Links und Buchtipps stelle ich auch einige meiner gemalten Bilder vor. Bilder zu denen die Inspiration durch eben diese Quellen kam.

Ein Tatsachenbericht von unserer Freundin Sylvia Lietsch - Heilpraktikerin in Eibau

„Komm! Flieg mit mir!“

Feuer, gespiegeltHatte der Alte an Allerheiligen nicht gesagt: „Ich bin deine Eule“? Wie kann aus einer Eule ein Mann und aus einem weißhaarigen Alten eine Eule werden? Ratlos sitze ich vor dem Kaminfeuer und starre in die Flammen, die rot über dem Holz tanzen. „Wir können jede beliebige Gestalt annehmen. Und vielleicht kannst du das auch eines Tages! Formen und Grenzen existieren nur in den Köpfen der Menschen. Aber manche können sich davon frei machen. Vielleicht gehörst du zu den wenigen Auserwählten, denen das gelingt.“ Die Worte des Alten klingen mir noch deutlich im Ohr.

Ein Tatsachenbericht von unserer Freundin Sylvia Lietsch - Heilpraktikerin in Eibau

„Nein! Wir gehen durch die Ritterschlucht!“

Es ist die Nacht zu Allerheiligen, die Nacht der Geister. Halloween. Nun ja, von Halloween halte ich nicht viel. Ich finde es auch nicht gut, wenn Kinder oder Erwachsene als Geister verkleidet durch die Gegend ziehen. Für mich ist das, als würde man die Wesen in der für die meisten von uns unsichtbaren Welt verspotten.
Für mich ist das eine Nacht, in der ich schnell und leicht Kontakt zu all meinen unsichtbaren Begleitern aufnehmen kann. In diesem Jahr sind es noch ein paar mehr.

Ein Tatsachenbericht von unserer Freundin Sylvia Lietsch - Heilpraktikerin in Eibau

Die zweite Nacht hintereinander - dieser Traum

Bäume an der OstseeDa ist sie wieder: die Weiße Wölfin. Sie kommt aus dem Dunkel der Nacht. 'Lange warst du nicht da!' denke ich. Sie schaut zu mir, dreht den Kopf etwas schräg, so als hätte sie mich verstanden. Sie kommt ein paar Schritte auf mich zu. Und da sehe ich ihn, hinter ihr. Noch ein Wolf. Ebenfalls ein weißer, er gleicht einem Husky, aber er ist größer. Viel größer.

Schamanische Seelenreise von unserer Freundin Sylvia Lietsch - Heilpraktikerin in Eibau

„Siehst du, ich hab doch gesagt, du wirst mich noch brauchen!“

Sylvia Lietsch mit ihrer Schamanentrommel Nein, es ist nicht die erste Reise. Ich kenne den Weg bereits. Neu ist, dass mich Kijjo, der Fuchs begleiten wird. Ungeduldig lief er schon um mich herum, als Paul, der Schamane sagte: „Wir werden die verlorenen Seelenanteile bitten, zurückzukommen und sie wieder ins Herz einbetten.“

Das verborgene Volk - Islands Sagen und Mythenwelt

Was ist dran an Erzählungen über ein verborgenes Volk auf Island und über Elfenwesen, die zwischen Geysiren, Gletschern und Lavagestein die Insel weit im Norden bevölkern sollen? Auf der Suche nach sagenhaften Orten und rätselhaften Vorkommnissen zeigt der Film, was es mit dem verborgenen Volk auf Island auf sich hat.

Elfe Bella BernsteinDie Elfe Sinobila von Sedna

"Icks, was ist das denn?!", kreischte Melissa entsetzt auf, als ihr ein kleines grünes Etwas aufgeregt ins Gesicht sprang und eine Spur glitzernden Staubes hinter sich herzog. Kurz darauf war von dem Etwas nichts mehr zu sehen. Nur etwas Glitzer in der Luft zeigte Melissa, dass sie das nicht geträumt hatte. "Was war das?" fragte sie sich, stieg auf den Besen und wollte gerade zurück nach Hogwarts fliegen, als dieses grüne Ding plötzlich wieder auftauchte und aufgeregt vor ihrer Nase auf und ab hüpfte.

Habe heute Abend wieder ein neues Buch über Naturwesen entdeckt: "mit Naturwesen leben: Wichtel, Kobolde, Elfen, Feen & Co." von Suraya Baumeister. Doch bevor ich ein Buch kaufe, will ich erst einmal "hineinschnuppern". Also schnell mal gegoogelt. Bei Books.google.de wurde ich fündig.

Habe Wichtelfamilie zu Hause entdeckt!

Wochenlang hatte unsere Telefonleitung eine Störung. Die Internetverbindung brach hin und wieder zusammen, was meine WG Mitbewohner verzweifeln ließ.

Gemälde 'Waldgeist' von Ramona Hellmann„Komm mit.“, riefen die Zwerge mir zu. Ich war auf geistigem Wege zu ihnen gereist und saß in einem großen Kreis mit ihnen zusammen.

Ihre Erdhöhle war mir schon sehr vertraut und der Weg in das Erdinnere bedeutet mir immer mehr, auf diesem Weg zurück zu meinen Wurzeln kehren zu können. Anbindung an etwas, was mir zutiefst entspricht, wo ich mich zu Hause fühle und mich an meine seelische Heimat erinnern kann. So war ich einerseits verwundert, denn sie hatten mich bislang noch nie weiter als bis in diesen Versammlungsraum mitgenommen. Gleichzeitig hüpfte mein Herz voller Freude, denn ich spürte, sie wollten mir mehr von ihrem Wirken in der Erde zeigen.

Bei Glühwein und Erzählungen über Naturwesen

Ausschnit aus dem Gemälde 'Der Elfenkönig' von Ramona HellmannEs ist Abend und wir sitzen wieder am Tisch in unserer Küche. Für heute hatten wir uns Glühwein besorgt. Das Feuerchen haben wir auf Morgen am Tag verschoben, es ist um diese Zeit halt etwas unwirtlich draußen im Gärtchen.

Ich stöberte wieder im Internet nach Beiträgen über Elementarwesen bzw. Naturwesen, las dabei interessante Geschichten und Erlebnisse vor. Dabei ist mir aufgefallen, dass es unterschiedliche Erklärungen zu den Namen der Naturwesen gibt ...

Hurz Burz und seine FreundeIm Buchblog "Leselebenszeichen" - Buchbesprechungen von Ulrike Sokul, habe ich dieses Buch gefunden. Ein Muß für jeden, der Enkelkinder hat - und die haben wir. Sowohl bei Amazon als auch bei Booklooker werdet ihr fündig - aber vielleicht auch in der Buchhandlung nebenan.

Heute am 15. November hatten wir das Buch mit der Post bekommen und wir konnten den Abend kaum erwarten, um im Buch zu lesen.

Ein Tatsachenbericht von unserer Freundin Sylvia Lietsch - Heilpraktikerin in Eibau

Bild Uhu - Urheber: jarek106„Na hallo, du Uhu. Kennst du mich noch?

„Na hallo, du Uhu. Kennst du mich noch? Vor ein paar Wochen hatte ich dich schon einmal auf meinem Arm.“
Der Vogel blinzelt und dreht seinen Kopf nach hinten. Ein Windstoß fährt durch das Gefieder und plustert es auf. Es sieht aus, als würde der Uhu auch noch seine Ohren anlegen, um sie vor dem Wind zu schützen.