Schneckenhaus am BindfadenWo fühlen sich die Naturwesen am wohlsten?

Bestimmt bist du bei einem Spaziergang schon einmal auf eine Stelle im Wald oder Park gestoßen, die auf dich wie verzaubert wirkte. An solchen Orten riecht die Luft anders, es sind besonders viele Insekten zu hören und zu sehen. Der Boden ist oft weich wie ein Teppich und es gibt sehr viel Moos. Schau dich um. Was wächst hier?

Die Magie in den Garten bringen

Alte knorrige Bäume, Efeu, Gräser und Pilze. In Parks wachsen an solchen magischen Orten oft uralte Rhododendronbüsche. Dein Garten bekommt diese Magie mit Rosen, Lavendel, Margeriten, Taglilien, Glockenblumen, duftenden Küchenkräutern wie Salbei, Thymian, Minze und Melisse. Alles sollte dicht an dicht wachsen und unter den Pflanzen dürfen sich Bodendecker ausbreiten.

Der Elfengarten braucht nicht viel, um zu wachsen. Der Mensch sollte nur ein wenig unterstützend und mit Respekt für das natürliche Wachstum eingreifen. In solch einem Garten werden sich die Elfen, Devas und Gnome sehr schnell wieder heimisch fühlen.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren