BlütentellerWelche Blüten kannst du essen?

Das die Blüten von Kapuzinerkresse und Gänseblümchen essbar sind, das weiß wohl fast jeder. Vor Jahren fand ich mal einen Zeitungsausschnitt mit essbaren Blumen und Blüten.

Leider habe ich ihn nicht mehr. So versuchte ich im Internet etwas brauchbares zu finden.

Doch als ich feststellte, dass es im Netz dazu viel zu wenig Informationen gibt, habe ich beschlossen, dir zumindest die Blüten vorzustellen, die ich getestet und für äußerst schmackhaft befunden habe.

 

Blumen und Blüten sind nicht nur ein zauberhafter Vasenschmuck, sie können auch unsere Salate, Suppen, Brote und Süßspeisen kulinarisch bereichern. Die oberste Voraussetzung ist aber, du musst die essbaren Blüten kennen und sie müssen aus einem Garten ohne Chemie sein. Bitte keine Blumen aus dem Blumenladen essen!

Blumen

Rosenblüte, Pfingstrosen, Taglilie, Sonnenblume, Ringelblume, Veilchen, Vergissmeinicht, Stiefmütterchen, Hornveilchen, Nelke, Geranie, Petunie, Kapuzinerkresse

Wiesenblumen

Gänseblümchen, Löwenzahn, Mohn, Kornblume, Johanniskraut, Wiesenschaumkraut, kleine Braunelle, Bärlauchblüte

Baumblüten/Strauchblüten

Kirsch, Apfel, Pflaume/Zwetschge, Birne, Holunder, Hagebutte, Weißdorn, Linde, Malve

sonstige Blüten

Kürbis, Zucchini, Schnittlauch, Boretsch, Thymian, Lavendel, Salbei

Sicher gibt es noch einige mehr, doch diese habe ich alle schon selbst verwendet und kann sie damit ruhigen Gewissens weiter empfehlen.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren