Luftwesen von zarter, durchscheinender GestaltHat eine Begegnung mit Luftwesen eine Bedeutung für uns?

Mitten im Dezember 2016 erkrankten wir beide an einer Bronchitis und Ramona hatte eine Begegnung mit Luftwesen.

Zumindest dachten wir, dass es "nur" eine Bronchitis ist. Doch als sich dann noch Fieber hinzugesellte, wurde zumindest bei Ramona eine schwere Lungenentzündung daraus. Fünf Tage Krankenhaus doch zu Weihnachten war sie wieder zu Hause. Bei mir wechselte es zwischen Schwitzen und Frieren, aber auch das verging.

Doch was wollten uns diese Luftwesen für eine Botschaft übermitteln?

Wie alles anfing

Gleich zu Beginn ihrer Erkrankung, am Morgen des 14. Dezember, bemerkte Ramona an dem Nadelbaum vor unserem Wohnzimmerfenster, kleine schwirrende und leuchtende Wesen von etwa 1 bis 2 cm Größe. Es mussten mehr als hundert gewesen sein. Sie sahen aus wie kleine Glühwürmchen.

Eines konnte sie näher betrachten und auf meine Bitte hin, zeichnete sie dieses Luftwesen mit einfachen Farbstiften. Es waren kleine Luftwesen von zarter, durchscheinender Gestalt.

Sylven besuchen uns?

Mein erster Gedanke: Das sind Sylven, aber nach etwas Recherche verwarf ich desen Gedanken. Sylven im Flachland sollen etwa 1,5 m groß sein. Sie sollen eine menschenähnliche Gestalt haben. Das traf auf unsere Besucher aber nicht zu. Doch wer waren sie?

Eine Botschaft für mich

Ich hatte also eine schöne Zeichnung und wusste nicht, wer das Wesen darauf war und ich stellte immer wieder Fragen dazu. Gestern Abend erhielt ich eine Antwort:

"Nicht alles was wir aus anderen Dimensionen wahrnehmen, kann in unserer Sprache wiedergegeben werden. Vieles ist viel zu komlex, als dass es unser Verstand erfassen könnte. Die Botschaft war für die Seele bestimmt und wurde auch von ihr verstanden."

Nun gut, damit konnte ich mich zufrieden geben.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren