Einstimmung auf den BaumNaturwesen sichtbar gemacht.

Unser Sonntagsspaziergang an der Elbe hatte heute für uns einen ganz besonderen Zweck. Schon lange sind wir mit Bäumen sehr verbunden und dokumentieren in Fotos besondere Bäume in unserer Umgebung.

Bei all den vielen Streifzügen sahen wir immer wieder diese "Gesichter" in den Stämmen und an den Baumrinden.

 

Lena macht ihr erstes Naturwesen sichtbar - eine ElfeUm diese Beobachtungen mit möglichst vielen Menschen zu teilen, kam Gunter mal auf die Idee, ich sollte sie malen. Eine dieser Skizzen findest du in dem Beitrag Begegnung mit Gnomen und Kobolden. Das war mir aber irgendwie nicht genug und so erhielt ich vor kurzem die Information, die Wesen direkt am Baum für alle sichtbar zu machen.

Ramona macht ein Holzweiblein sichtbarErst habe ich gedacht, wie soll das gehen. Ich kann doch nicht einfach mit Farbe dem Baum zu Leibe rücken, schließlich möchte ich ihm ja nicht schaden. Schultafelkreide war dann die Lösung. Also besorgten wir eine Packung mit besonders kräftigen Farben und so ging es heute zu einer besonders schönen Weide an der Elbe.

Holzmännlein, das aussieht als würde es einen Ast verspeisenMit dabei war unsere 12 jährige Enkelin. Lena hatte mir zuvor Löcher in den Bauch gefragt, denn sie hatte noch nie ein Naturwesen gesehen. Holzmännlein auf der anderen Seite des BaumesAls wir beim Baum ankamen, haben wir die Weide und ihre Bewohner erst einmal begrüßt und uns auf einander eingestimmt. Dann habe ich dem Baum und den Wesen meine Absicht mitgeteilt.

Plötzlich offenbarte sich die Weide mir und wir konnten die ersten Gesichter der Holzmännlein und -weiblein im Stamm erkennen. Die Ergebnisse unseres "Bodypainting" hat Gunter in Fotos festgehalten.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren